Start und Aktuelles

Sommeraktion 2020
Mit Klang und Schall – entwaffnet Rheinmetall!


Rheinmetall ist Deutschlands größter Waffen- und Rüstungsproduzent mit rund 3,5 Milliarden Euro Umsatz im Unternehmensbereich Defence. Im niedersächsischen Unterlüß betreibt der Rüstungskonzern eine Firma für Waffen und Munition, eine weitere für Landsysteme wie Panzer sowie Europas größtes privates Waffentestgelände. Mit einer musikalischen Blockade der Waffenfabriken werden wir Sand im Getriebe der Tötungsmaschinerie sein. (Aufruf lesen)


Aktionstage: 12.-18. August 2020 bei Unterlüß (Nds)

Vorkonzert: 15. August 2020, 18 Uhr
Bürgerpark, Unterlüß, Berliner Str./ Magdeburger Str.

Aktionskonzert: 17. August 2020, 11 Uhr
Haupteinfahrt Rheinmetall, Unterlüß

Keine Produktion von Waffen, Munition und Rüstungsgütern!
Kein Militär! Kein Krieg! Grenzen beseitigen, Flüchtende aufnehmen! Klimaschutz durch Abrüstung!
RHEINMETALL ENTWAFFNEN!

ALLE INFOS ZUR AKTION

 

***

 

Musik gegen Grenzen: Lager schließen und Rüstungsexporte stoppen

An 20 Orten spielt und singt Lebenslaute das Lied „Freedom of Movement“ (Text und Musik: Candida Klinzing). Das Lied ist eine Vertonung von bekannten Forderungen von Rechten für Geflüchtete:
„Freedom of movement, freedom of residence, right to come, right to go, right to stay“, „No wall, no fence, no border, no nation, stop at once all deportations“, „No one is illegal“, „Papers for all, or no papers at all“, „We are here and we will fight, freedom of movement is everybody’s right“ sowie „Say it loud, say it here, refugees are welcome here“. Lebenslaute fordert alle auf, sich für Frieden und Menschenrechte aktiv einzusetzen, insbesondere lädt Lebenslaute ein zur Beteiligung an „Mit Klang und Schall – entwaffnet Rheinmetall!“, Unterlüß, 12.-18. August 2020.

 

***

 

8. Mai 2020: Nie wieder Faschismus – Nie wieder Krieg! Lebenslaute Berlin-Brandenburg protestiert vor der Baustelle der Potsdamer Garnisonkirche zum 75. Jahrestag der Kapitulation des faschistischen Deutschlands

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wird in Potsdam unter Mitwirkung der Bundeswehr eine historische Kriegskirche nachgebaut – zwar als „Versöhnungszentrum“ deklariert, aber auch gegen den erklärten Willen der Potsdamer Mehrheit. Um 15:30 Uhr protestiert Lebenslaute gegen dieses Projekt und eine zunehmende Militarisierung der Gesellschaft überhaupt, direkt an der Baustelle.
Pressemitteilung:
Musikalischer Protest gegen den Neubau der Garnisonkirche in Potsdam, 08.05.2020

Aufführung der Originalversion des Lieds „Wir sind die Moorsoldaten“

Die Potsdamer Bürgerinitiative gegen den Neubau der Garnisonkirche beteiligt sich an der Protestveranstaltung

 

***

 
Lebenslaute-Beitrag zum Digitalen Ostermarsch 2020 (Video)

An 20 Orten spielt und singt Lebenslaute das aserbaidschanische Friedenslied „Lazemder“, in dem es heißt „Asien, Afrika, auf der ganzen Welt, Europa, Amerika, auf der ganzen Welt, kommt mit ihr Väter, Töchter, Söhne und stimmt mit uns zusammen das Lied des Friedens an“, und ruft zum aktiven Engagement für Frieden und Menschenrechte auf, z.B. gegen die Rüstungsprduktion in Unterlüß.
 

***

 
18.Dezember 2019: Erscheinungstermin des Buches 33 Jahre Lebenslaute


Lebenslaute (Hg.): Widerständige Musik an unmöglichen Orten – 33 Jahre Lebenslaute, mit DVD, Verlag Graswurzelrevolution, 249 Seiten, 180 Fotos (fast durchgängig farbig), zahlreiche Dokumente, Format: 21 x 28 cm, 25,- EUR, ISBN 978-3-939045-39-7

Buchbestellung auch über Lebenslaute möglich.
Versand erfolgt am Folgetag der Bestellung.

 

***

 

.LEBENSLAUTE

Z.B. 2012: Blockade der Waffenfabrik Heckler&Koch

Unter dem Namen LEBENSLAUTE engagieren sich seit 1986 bundesweit Musiker_innen, einmal jährlich im Sommer in Chor- und Orchesterstärke (s. Archiv), dazwischen auch in kleineren Ensembles regional (s. Regional).

Als offene Musik- und Aktionsgruppe bringen wir überwiegend klassische Musik gerade dort zum Klingen, wo dies nicht erwartet wird: auf Militärübungsplätzen und Abschiebeflughäfen, vor Atomfabriken und Raketendepots, in Ausländerbehörden und an anderen menschenbedrohenden Orten.

Bei der Wahl unserer Konzert-Orte lassen wir uns nicht durch herrschende Vorschriften einschränken. Im Gegenteil: Lebenslaute-Aktionen suchen die politische Konfrontation durch angekündigten und bewussten Gesetzesübertritt. Seriöse Konzertkleidung unterstreicht unser konzentriertes Auftreten. Wo es geht, versuchen wir, lokale Protestbewegungen zu stärken. (mehr über uns…) .

.