1986-2021

1986-2021

Mindestens einmal jährlich findet – meist im Sommer – eine große Lebenslaute-Aktion statt. Diese Sommeraktionen sind im folgenden dokumentiert. Die frühesten Aktionen von Lebenslaute seit 1986, aus der Zeit vor der Digitalisierung werden in Kürze ebenfalls alle vorgestellt. Wir verwenden dafür Material, das in unserem großen Buch „Widerstand an unmöglichen Orten“ keinen Platz mehr gefunden hat, das Stöbern lohnt sich also! Daneben gibt es auch noch zahlreiche kleinere Aktionen und Auftritte, die meist von Regionalgruppen durchgeführt werden. Diese sind hauptsächlich in der Rubrik Regional dokumentiert.

2021: Mit Achtel und Triole gegen Klimakiller Kohle – ALLE Dörfer bleiben!
Tagebau Garzweiler II, Lützerath, Nordrhein-Westfalen, mit Die Kirche(n) im Dorf lassen, Alle Dörfer Bleiben Rheinland, Buirer für Buir

2020: Mit Klang und Schall – Entwaffnet Rheinmetall
Waffenfabrik Rheinmetall, Unterlüß, Niedersachsen

 2019: Wir öffnen das Tor mit Orchester und Chor
Lager Nostorf-Horst, Mecklenburg -Vorpommern, mit Pro Bleiberecht (MV)

2018: Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate – Geheimdienste abschalten
Inlandsgeheimdienst (Bundesamt für Verfassungsschutz), Köln, Nordrhein-Westfalen, mit Initiative Keupstraße ist überall, DFG-VK-Gruppe Köln, Tribunal NSU-Komplex auflösen, Köln gegen Rechts

2017: Von Bass bis Sopran – gemeinsam gegen Rüstungswahn
Fliegerhorst, Schleswig-Jagel / Schleswig-Holstein, mit der DFG-VK-Landesverband Hamburg/Schleswig­-Holstein

2016: Schlussakkord dem Drohnenmord
Africom – US-Army Kommandozentrale für Afrika, Stuttgart / Baden-Württemberg, mit Aktionsbündnis Africom und Eucom schließen, die AnStifter, Friedensbündnis Esslingen

2015: Andante an der Kante
Braunkohlerevier Rheinland / Nordrhein-Westfalen, mit Buirer für Buir und Hambacher Forst

2014: Machet die Tore weit – Music For Free Movement
Abschiebegefängnis, Eisenhüttenstadt / Brandenburg, mit dem Stop-Deportation-Camp.

2013: Aufspielen statt Aufrüsten
Atomwaffenstandort, Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel / Rheinland-Pfalz, mit der Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt“

2013: Aufspielen statt Abschieben – Music for free Movement
Bundesinnenministerium, Berlin, mit dem „Internationalen Flüchtlingstribunal gegen die Bundesrepublik Deutschland“ und mit weiteren FreundInnen

2012: Waffenhandwerk schafft nur Unheil
Waffenfabrik Heckler&Koch, Oberndorf / Baden-Württemberg, mit dem Kommunalen Friedensbündnis Villingen-Schwenningen und im Rahmen der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“

2011: Piano und Forte statt Kriegstransporte
Flughafen Leipzig/Halle / Sachsen, mit dem Friedensweg Leipzig und dem Friedenskreis Halle

2010 Colbitz-Letzlinger Heide

2009 Gorleben

2008 Lübeck: Töne und Klänge statt Grenzen und Zwänge

2007 Wittstock: Von der Heide bis zum Strand

2006: Lieber wild musiziert als genmanipuliert!
Genmaisfelder, Badingen & Strausberg / Brandenburg, mit Gendreck-Weg-Feldbefreier_innen

2005 Bielefeld: Aufspielen statt Abschieben
Zentrale Ausländerbehörde ZAB & City, Bielefeld / Nordrhein-Westfalen, mit der örtlichen Kampagne Z-ABschaffen

2004: Polyphon gegen’s Bombodrom
Bombodrom Freie Heide, bei Wittstock / Brandenburg, mit den Antimilitaristischen Sommeraktionstagen

2003 Stuttgart: Lebenslaute statt Kriegskommandos
US-Militär-Kommandozentrale EUCOM, Stuttgart / Baden-Württemberg, zum Friedenssommer

2001 Frankfurt/Main: Musik gegen Grenzen
Flughafen Frankfurt a. M. / Hessen, mit dem Grenzcamp

2000 Wittstock: Lebenslaute in der Freien Heide

1999 Biblis: Abschiedssinfonie für die Atomindustrie

1998 Bielefeld: Seid Sand im Getriebe: kein Mensch ist illegal
Ausländerbehörde Bielefeld, mit der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen sowie dem Flüchtlingsrat Bielefeld

1996 Hamburg: Verabschiedung des 25 000. Flüchtlings

1995 Wittstock: Lebenslaute statt Bombengetöse

1994  Terz in Gorleben

Geplantes Atommüll-Zwischenlager Gorleben / Niedersachsen, Go-In mit Freund_innen

1992 Münsingen-Gruorn: Albtraum Münsingen

1991 Münsingen-Gruorn: Entrüstungskonzert, mit BoA (Bundesrepublik ohne Armee) und Tübinger Friedensgruppen

1991 Frankfurt am Main: Konzertblockade der Frankfurt Air Base der US-Streitkräfte

1991 Stuttgart: Regionalaktion vor der EUCOM-Kommenadozentrale

1990: Konzertblockade vor der Brennelemente-Fabrik Hanau / Hessen, mit Freund_innen

1990 Hannover – gegen die ILA (Internationale Luftfahrtausstellung)

1989 Brokdorf – Blockade des Atomkraftwerks

1989: Dem Wasser eine Stimme geben: Schlutup bei Lübeck, mit Lübecker Gruppen

1988 (Oktober): Musikalische Mahnwache vor dem Chemiewaffenlager in Fischbach / Rheinland-Pfalz, mit der LL-Regionalgruppe Rhein-Ruhr

1988 Wackersdorf: Blockade der Baustelle der geplanten Wiederaufbereitungsanlage

1988 Großengstingen: Musik aus dem Zielgebiet

1987: Konzertblockade vor dem Pershing-II-Atomraketen-Lager
Heilbronn / Baden-Württemberg, mit dem CVJM Heilbronn

1986: Konzertblockade in Mutlangen: Klassische Musik bis zur Räumung
Pershing-II-Atomraketen-Lager Mutlangen, Baden-Württemberg, mit Pressehütte und ZU bis zur Abrüstung