Sommeraktionen 1986-2016

Mindestens einmal jährlich findet – meist im Sommer – eine große Lebenslaute-Aktion statt. Diese Sommeraktionen sind im folgenden dokumentiert. Daneben gibt es auch noch zahlreiche kleinere Aktionen und Auftritte, die meist von Regionalgruppen durchgeführt werden. Diese sind in der Rubrik Regional dokumentiert.

  • 2016: Schlussakkord dem Drohnenmord
    Africom – US-Army Kommandozentrale für Afrika, Stuttgart / Baden-Württemberg, mit Aktionsbündnis Africom und Eucom schließen, die AnStifter, Friedensbündnis Esslingen
  • 2012: Waffenhandwerk schafft nur Unheil
    Waffenfabrik Heckler&Koch, Oberndorf / Baden-Württemberg, mit dem Kommunalen Friedensbündnis Villingen-Schwenningen und im Rahmen der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“
  • 2011: Piano und Forte statt Kriegstransporte
    Flughafen Leipzig/Halle / Sachsen, mit dem Friedensweg Leipzig und dem Friedenskreis Halle
  • 2010: Geigentöne statt Kriegsgedröhne
    Truppenübungsplatz Altmark, Colbitz-Letzlinger Heide / Sachsen-Anhalt, mit der BI Offene Heide

  • 2009: A-Moll statt A-Müll – Musikalische Inspektion des geplanten Endlagers in Gorleben
    Geplantes illegales Atommüll-Endlager, Gorleben / Niedersachsen, Go-In mit Freund_innen

  • 2008: Töne und Klänge statt Grenzen und Zwänge – Lebenslaute vor Frontex
    Bundespolizeiakademie & City, Lübeck / Schleswig-Holstein, mit dem Hamburger Antira-Aktionscamp

  • 2007: G-Dur statt G8 – Polyphon gegen’s Bombodrom
    Bombodrom Freie Heide, bei Wittstock / Brandenburg, mit dem Bündnis No War – No G8

  • 2006: Lieber wild musiziert als genmanipuliert!
    Genmaisfelder, Badingen & Strausberg / Brandenburg, mit Gendreck-Weg-Feldbefreier_innen

  • 2005: Aufspielen statt Abschieben
    Zentrale Ausländerbehörde ZAB & City, Bielefeld / Nordrhein-Westfalen, mit der örtlichen Kampagne Z-ABschaffen

  • 2004: Polyphon gegen’s Bombodrom
    Bombodrom Freie Heide, bei Wittstock / Brandenburg, mit den Antimilitaristischen Sommeraktionstagen

  • 2003: Lebenslaute statt Kriegskommandos
    US-Militär-Kommandozentrale EUCOM, Stuttgart / Baden-Württemberg, zum Friedenssommer

  • 2001: Musik gegen Grenzen
    Flughafen Frankfurt a. M. / Hessen, mit dem Grenzcamp

  • 2000: LEBENSLAUTE für eine FREIe HEIDe
    Bombodrom Freie Heide, bei Wittstock / Brandenburg, mit den Antimilitaristischen Sommeraktionstagen

  • 1999: Abschiedssinfonie an die Atomenergie
    AKW Biblis / Hessen

  • 1998: Seid Sand im Getriebe: kein mensch ist illegal
    Ausländerbehörde Bielefeld / Nordrhein-Westfalen, mit der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen sowie dem Flüchtlingsrat Bielefeld

  • 1996: Verabschiedung des 25.000 Flüchtlings (Satire)
    Flughafen/Abflughalle Hamburg, im Rahmen der Aktionstage gegen staatlichen Rassismus

  • 1995: Lebenslaute statt Bombengetöse
    Bombodrom Freie Heide, bei Wittstock / Brandenburg, mit den Antimilitaristischen Sommeraktionstagen

  • 1994: Konzert im Widerstand
    Geplantes Atommüll-Zwischenlager Gorleben / Niedersachsen, Go-In mit Freund_innen

  • 1992: Albtraum Münsingen
    Wiederbelebung des Orts Gruorn auf dem Truppenübungsplatz Münsingen / Baden-Württemberg, mit Tübinger Friedensgruppen und Thomas Felder

  • 1991: Konzertblockade, Air Base der amerikanischen Luftwaffe, Frankfurt a.M. / Hessen

  • 1991: Entrüstungskonzert, Truppenübungsplatz Münsingen /Baden-Württemberg, mit BoA (Bundesrepublik ohne Armee) und Tübinger Friedensgruppen
  • 1991: Rüstungsmesse / internationale militärische Luftfahrt-Ausstellung, Hannover / Niedersachsen

  • 1990 (Mai): Konzertblockade im Rahmen der Blockadewochen „Gorleben bebt“
  • 1990 (Juli): Steig aus! Antimilitaristische Aktion am Hbf Stuttgart gegen den Rekruten-Einzug, mit der LL-Regionalgruppe Tübingen
  • 1990: Konzertblockade vor der Brennelemente-Fabrik Hanau / Hessen, mit Freund_innen

  • 1989: Gegen Giftmülltransporte an der BRD-DDR-Grenze, Schlutup / Schleswig-Holstein, mit Lübecker Gruppen
  • 1988 (Juni): Musik aus dem Zielgebiet
    gegen atomare Kurzstreckenraketen am Pershing I-Raketenlager, Großengstingen / Baden-Württember, mit der G. Heinemann-Friedensgruppe Tübingen

  • 1988 (Oktober): Musikalische Mahnwache vor dem Chemiewaffenlager in Fischbach / Rheinland-Pfalz, mit der LL-Regionalgruppe Rhein-Ruhr

  • 1988: Blockade der Baustelle der Atommüll-Wiederaufbereitungsanlage, Wackersdorf / Bayern, mit lokalen Widerstandsgruppen

  • 1987: Konzertblockade vor dem Pershing-II-Atomraketen-Lager Heilbronn / Baden-Württemberg, mit dem CVJM Heilbronn

  • 1986: Konzertblockade vor dem Pershing-II-Atomraketen-Lager in Mutlangen und Manöverbehinderungen, Mutlangen / Baden-Württemberg, mit Pressehütte und ZU bis zur Abrüstung